Stahl, der als ausgewogenes Produkt-Portfolio trägt.

Sofern keine gesonderte Vereinbarung vorliegt, gelten für die allgemeinen technischen Lieferbedingungen die Angaben der EN 10021:2006.

Allgemein

5 Tonnen pro Profil, Stahlgüte, Länge und Bestimmungsort. Für die Profilgruppen IPE A, IPE AL, IPE O, IPE V, HE AA, HP, S, UB, UC, W, C und H können Mindestbestellmengen gelten. Die Gesamtbestellmenge muss eine versandfähige Einheit ergeben (Standardmengen: 24 t für LKW bzw. 50 t für Bahnversand). Abweichungen nur in Absprache mit dem Werk.

Pakete

Pakete werden im Produktionsprozess einzeln gewogen und mit Paketetikett versehen. Bitte die Vorschriften für Güten mit Mengeneinschränkungen beachten (siehe entsprechende Detailtabellen ab Seite 14 Produktkatalog). Das Standardpaketgewicht beträgt ca. 5,5 t. Es gilt für einzelne Paketabmessungen und Bundgewichte der hauseigene Stapelkatalog. Abweichungen nur in Absprache mit dem Werk.

 

Einzelstäbe

Einzelstäbe werden auf der Basis des theoretischen Gewichtes geliefert und verrechnet.

 

Zulässige Abweichungen der Liefermenge

Bestellung ohne Akkreditiv:

5 t bis < 40 t = +/- 10 %

> 40 t = +/- 6 %

 

Bestellung mit Akkreditiv:

5 t bis < 40 t = + 0 / - 10 %

> 40 t = + 0 / - 6 %

 

Min./Max.Längen

Mindestlänge: 6,0 m (4,0 … 6,0 m auf Anfrage)

Größte paketierbare Länge: 24,1 m

Längen im Einzelstabversand: 20,2 - 28,1 m nur auf Anfrage

Zulässige Abweichungen der Länge: - 0 mm / + 100 mm

Abweichende Längentoleranzen nur auf Anfrage.

 

Walztoleranzen

Die üblichen Walztoleranzen auf Abmessung, theoretisches Gewicht, Form und Länge sind in den Technischen Daten dargestellt und entsprechen den geltenden Normen.

 

 

Eingeschränkte Walztoleranzen

Bei Anfragen besteht in Einzelfällen die Möglichkeit, bestimmte Maße unserer Profile mit eingeschränkten Toleranzen zu walzen, z.B. Toleranzen auf die Hälfte bzw. ein Viertel der zutreffenden Norm reduziert.

 

Versandbereitschaft ab Werk

  • Standard: 0 - 3 Tage nach Walzung
  • Werksabnahme: +5 Tage
  • Fremdabnahme bzw. Besichtigung:   nach Vereinbarung

Lieferform

Standard Versandeinheit

U-Pakete: Steg waagerecht und verschachtelt gebündelt, unten offen.

Träger-Pakete: Steg waagerecht und verschachtelt gebündelt.

HEM-Pakete: Steg waagerecht und verschachtelt oder unverschachtelt gebündelt.

 

Weitere Paketformen nach Vereinbarung.

 

Einzelstäbe

bei Materiallängen > 20,2 m Steg waagerecht ungebündelt.

 

Standardbindung

bis 6,0 m: 4 Bindungen

6,1–12,0 m: 6 Bindungen

12,1–18,0 m: je eine Bindung pro 800 kg Paketgewicht, mindestens 6 Bindungen.

18,1–24,1 m: 8 Bindungen

 

Seefracht: Standardbindung + je 1 Zusatzbindung am Paketanfang und -ende.

 

Kennzeichnung

Die Kennzeichnung der Pakete erfolgt durch 1 - 2 Etiketten pro Paket. Nicht-paketierte Einzelstäbe werden mit einem Etikett versehen. Besondere Kundenwünsche zur Etikettierung, z.B. Einzelstabetikett in Paketen, sind zu vereinbaren.

 

Paketetikett. Beschichtete Folie, Farbe Weiß, gelbe Oberkante, Herstellerzeichen rot.

1 oder 2 Etiketten je Bund an einer Bindung befestigt. Inhalt: Abmessung, Stablänge, Charge (kein Standard), Güte, Paketgewicht, Auftragsnummer & Posten, Paketnummer, Stabzahl, zusätzlicher Text (kein Standard).

 

Zusatzetikett. Auf Kundenwunsch ist die Aufnahme von Zusatztexten auf einem Zusatzetikett für bis zu 12 Zeilen x 40 Zeichen (max. 250 Zeichen) möglich.

 

Einzelstabetikett. Papier, Farbe weiß, am Stabende im Allgemeinen auf den Steg geklebt, ca. 2–5 cm vom Sägeschnitt. Standardinhalt: Abmessung, Länge, Güte, Auftragsnummer & Posten (erweiterbar auf Kundenwunsch, z.B. Chargennummer). Das Anbringen des Einzelstabetikettes ist aus technischen Gründen nur an einer Seite möglich. Nicht-paketiertes Material wird immer mit einem Einzelstabetikett versehen.

 

Stahlstempelung. Inhalt nach Vereinbarung (z. B. Chargen-Nr., Herstellerzeichen, Güte, Abnahmestempel). Die Einzelstabkennzeichnung erfolgt bei Stahlstempelung bei Profilen > 200 mm Steghöhe auf der Flanschaußenseite und bei Profilen ≤ 200 mm am Sägeschnitt.

 

Farbmarkierung. Die Farbmarkierung von Paketen kann an den Sägeschnitten und/oder als Farbstrich an den Paketaußenseiten erfolgen. Farbmarkierung der Einzelstäbe ist nur am Sägeschnitt möglich.