Wie unser Stahl entsteht: Schrott ist der Ausgangsstoff.

    Unser wichtigster Rohstoff zur Herstellung von Stahlträgern ist Stahlschrott verschiedener Sorten.

     

    Unser Profilstahl wird zu 100% aus Schrott gefertigt. Dieser Schrott stammt überwiegend aus dem 200-km-Umkreis des Stahlwerks Thüringen und wird mit der Bahn sowie durch LKWs geliefert. Bereits bei der Anlieferung kontrollieren wir die LKW- und Eisenbahn-Ladungen auf mögliche Verunreinigungen. Nach dieser Überprüfung kommt der Schrott auf unseren Schrottplatz, wo die technologische Linie der Stahlverarbeitung beginnt. Unser Schrottplatz ist größer als zwei Fußballfelder. Mit seiner Lagerkapazität gewährleistet er die kontinuierliche Rohstoff-Versorgung unseres Stahlwerkes, in dem jeden Tag etwa 3.500t Schrott benötigt werden.

    Befüllen Schrott-Fähren

    Riesige Greifer und Magnete füllen die Schrottkörbe mit einem Gemisch aus Abbruch-, Scheren-, Späne- und Shredder-Schrott. Je nach Bedarf des Elektrostahlwerks übernehmen zwei funkgesteuerte Schienenfahrzeuge den automatischen Transport der gefüllten Körbe. Jeder Schrottkorb hat ca. 110m3 Füllkapazität. Das Schienenfahrzeug fährt daraufhin zur Schleuse der Ofenhalle. Sie ist das Tor zu unserem modernen Elektrostahlwerk.

zurück zur Übersicht